Kontroverstheologie


Kontroverstheologie
   die theol. Auseinandersetzung mit christlichen ”Andersgläubigen “ (so schon in der alten Kirche) u. im speziellen Sinn mit den durch die Reformatoren aufgeworfenen theol. Problemen. Alle durch Kirchen-u. Konfessionsspaltungen betroffenen Seiten entwickelten eine K. Wissenschaftlich ist die K. nur dann, wenn sie sich mit allen Kräften um ein möglichst genaues Bild des Bestandes, des Werdens u. des Selbstverständnisses der getrennten Gemeinschaften bemüht. In der Geschichte der K. seit dem 16. Jh. traten drei historisch nicht genau abgrenzbare Verfahrensweisen der K. zutage, die Polemik (griech. = Konfliktsuche), die aggressiv nach Schwächen der gegnerischen Auffassung fahndete, die Irenik (griech. = Friedenssuche), das aggressionsfreie, bewußte Verstehenwollen der Gegenseite, u. die Symbolik (griech. = Ergründung der ”Symbola“, der Bekenntnisse), die auf Vergleichen u. Verstehen der jeweiligen Glaubensfestlegungen hin orientierte Suche nach einer Einigung. Ohne Konfessionskunde u. Kirchengeschichte ist K. undenkbar. Die ökumenischen Anstrengungen des 20. Jh. führten dazu, daß die K. in der 3Ökumenischen Theologie aufging.

Neues Theologisches Wörterbuch. . 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kontroverstheologie — Die Kontroverstheologie ist eine Erscheinungsform vor allem der Katholischen Theologie, aber auch in der Evangelischen Theologie und Anglikanischen Theologie während und nach der Reformation. Im katholischen Bereich unterscheidet man zwischen vor …   Deutsch Wikipedia

  • Kontroverstheologie — Kontrovẹrstheologie,   Bezeichnung für die methodische Hervorhebung der Differenzen (Unterscheidungslehren) verschiedener Kirchen und Konfessionen bezüglich ihrer theologischen Lehraussagen mit dem Ziel, die eigene Position argumentativ zu… …   Universal-Lexikon

  • Kontroverstheologie — Kon|tro|vers|theo|lo|gie die; : Bez. für die methodische Hervorhebung der Differenzen verschiedener Kirchen u. Konfessionen bezüglich ihrer theologischen Lehren mit dem Ziel, die eigene Position argumentativ zu unterstützen …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kontroverstheologe — Die Kontroverstheologie ist eine Erscheinungsform vor allem der Katholischen Theologie, aber auch in der Evangelischen Theologie und Anglikanischen Theologie während und nach der Reformation. Im katholischen Bereich unterscheidet man zwischen vor …   Deutsch Wikipedia

  • Bellarmin — Roberto Francesco Romolo Bellarmino Roberto Francesco Romolo Bellarmino (* 4. Oktober 1542 in Montepulciano; † 17. September 1621 in Rom) war Theologe und Jesuit. Er war ein Hauptverfechter des römischen Katholizismus und der päpstlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Collegio Romano — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Gregoriana Gründung 1551 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Collegium Romanum — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Gregoriana Gründung 1551 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Gregoriana — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Gregoriana Gründung 1551 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Università Gregoriana — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Gregoriana Gründung 1551 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Roberto Bellarmino — Roberto Francesco Romolo Bellarmino Roberto Francesco Romolo Bellarmino (* 4. Oktober 1542 in Montepulciano; † 17. September 1621 in Rom) war Theologe und Jesuit. Er war ein Hauptverfechter des römischen Katholizismus und der päpstlichen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.